Nach längerer Pause konnten wir am 23. Juni unseren Firmweg wieder aufnehmen.
An diesem Abend besuchte der Firmspender Bischofsvikar Hanspeter Wasmer aus Luzern die Firmlinge in Oensingen.
Die Jugendlichen beschrieben dieses Treffen mit folgenden Sätzen:
– Er hat mir einen sehr guten Eindruck gemacht.
– Er hat sich uns vorgestellt.
– Es war interessant zu hören, was er in seinem Leben erreicht hat.
– Er hatte eine sehr gute Stimmung auf uns übertragen.
– Er ist ein aufgestellter Typ.
– Wir haben über das Thema Rassismus geredet und das war sehr eindrücklich.
– Er wirkte Sympathisch und er erklärte uns den Ablauf der Firmung.
– Er hat uns sehr viele Infos gegeben und ab und zu auch ein paar Witze erzählt.
– Es war ein interessanter Abend.

Am 26. und 27. Juni fand dann unser traditionelles Firmweekend statt.
Aus aktueller Corone-Situation gingen wir für einmal nicht auswärts, sondern verbrachten die zwei Tage im Pfarreiheim und die Jugendlichen konnten nach Hause zum Übernachten.

An diesen zwei Tagen, haben wir uns mit dem Heiligen Geist und der Firmung beschäftigt. Aber auch Gabriela Nünlist hat uns besucht. Zusammen mit den Jugendlichen hat sie die Lieder für die Firmung einstudiert. Am Samstag, 27. Juni besuchten die Firmlinge dann um 17.30 Uhr den Vorabendgottesdienst in unserer Pfarrkirche. In diesem Gottesdienst haben sie vor der Gemeinde, offiziell JA gesagt zur Firmung.

Die Firmung findet, dann nach den Sommerferien, am 12. September um 16.00 Uhr statt.
Monika Peier-Bieli

© 2019 Pfarrei Oensingen I Impressum I Datenschutz