Aufgrund der neuen Bestimmungen des Bundesrates sind öffentliche Gottesdienste ab 28. Mai wieder möglich. Voraussetzung dafür ist das Einhalten der vorgeschriebenen Schutzmassnahmen.

Die ersten Gottesdienste in der Pfarrkirche sind:

Pfingstsonntag, 31. Mai, 10.30 Uhr, Eucharistiefeier

Herz-Jesu-Freitag, 5. Juni, 19.30 Uhr, Eucharistiefeier

Massnahmen in unserer Pfarrei

Wir freuen uns, dass wieder Gottesdienste stattfinden dürfen. Dies allerdings nur mit gewissen Auflagen. 

Die Gottesdienste sind beschränkt. Beachten Sie bitte jeweils die Angaben im Kirchenblatt oder auf unserer Homapage. 

Der Eingang zur Empore bleibt geschlossen, dieser ist nur für die Organistin zugänglich.

In unserer Pfarrkirche wird jede zweite Bankreihe abgesperrt. Pro Bank können in der Regel jeweils 3 Personen Platz nehmen (ausser Familien mit mehreren Kindern).

Der Kirchenboden wird mit speziellen Markierungen versehen, welche den notwendigen Abstand sicherstellen.

Vor dem Gottesdienst ist eine Person dafür verantwortlich, dass alle Gottesdienstbesucher die Hände desinfizieren; sie ist auch für einen geordneten Eintritt verantwortlich.

Während des Gottesdienstes bleibt sie beim Kircheingang.

Eine weitere Person weist die Plätze zu (Auffüllen des Raumes von vorne nach hinten) und macht notfalls auf die Beschränkungen aufmerksam.

Nach dem Gottesdienst werden nebst dem Haupteingang auch die Seitentüren geöffnet. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass nicht alle zusammen weglaufen dürfen.

Kommunion: 2 Personen teilen die Kommunion aus, eine vorne und eine hinten in der Kirche. Der Kommuniongang wird geteilt, der vordere Teil der Kirchenbesucher zuerst die rechte, dann die linke Seite, dasselbe mit dem hinteren Teil. Dabei ist vorgängig auf die Abstands-Regelung aufmerksam zu machen. Der Dialog «der Leib Christi» – «Amen» wird vor dem Kommuniongang gemeinsam gesprochen; d.h. die Kommunion wird ohne Worte ausgeteilt.

Die Kirchengesangbücher werden alle entfernt. Für die Gottesdienste werden jeweils Liedblätter erstellt.

Die Kollekte wird am Schluss des Gottesdienstes bei den Ausgängen aufgenommen, d.h. die Opfer-Körbchen werden dort aufgestellt.

Wie bereits erwähnt, sind nach dem Gottesdienst – sicher Samstag/Sonntag – auch die Seitentüren geöffnet. Es soll darauf hingewiesen werden, dass draussen keine Ansammlungen stattfinden sollen.

Auf die Mitwirkung von Ministranten wird – voraussichtlich bis zu den Sommerferien – verzichtet.

Wir danken für euer Verständnis.

© 2019 Pfarrei Oensingen I Impressum I Datenschutz